Unsere Kontaktadressen

   Technical data Ole Pinelle old

   Technical Data Ole Pinelle new

   Die Ballade von OLE PINELLE

   Reiseberichte 2007-2009

   Reiseberichte 2010

   Reiseberichte 2011

   Reiseberichte 2012

   Reiseberichte 2013

   Januar-Mai 2013

   Mai-Juli 2013

   August

   Fotos



  
 

      Seite drucken   ein Seite zurück

Zu Favoriten hinzufügen zur Startseite

Januar-Mai 2013    

 

Anfang Januar machen wir mit Wolfgang und Rita von der THORBJÖRN (www.sy-thorbjoern.de) einen Ausflug nach Elmali. Dort gibt es Montags immer einen großen Markt. Der ist sehr interessant. Morgens früh geht es los. Alleine die Fahrt durch die Berge ins Hinterland ist immer wieder ein Erlebnis.


Kurz vor Elmali ist ein See und wir trauen unseren Augen kaum, er hat eine dünne Eisdecke. Elmali liegt auf etwa 1000m Höhe, und wir sind hier fast an der Schneegrenze. Die Berge um uns herum sind wunderschön und schneebedeckt. Na ja, wir haben Winterjacken dabei, das wird wohl ausreichen.


Als wir in Elmali aussteigen, sind wir trotzdem ganz schön erschrocken wie kalt es ist.


Aber der Markt entschädigt uns dann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier sind wir weit ab vom Tourismus, und man sieht fast nur einheimische Menschen.

Wir machen noch einen kleinen Bummel durch den Ort, aber es ist einfach zu kalt, und so gehen wir zur Busstation zurück.

 

Dort können wir uns an einem kleinen Ofen erst ´mal wieder aufwärmen.


Mit dem Bus geht´s wieder zurück ins 18° warme Finike. Aber die Tour hat richtig Spaß gemacht.


Nun müssen wir aber endlich weiter kommen mit unserer Arbeit am Boot. Mahmut, der Hafenschlosser hat uns ein Edelstahlgestell gebaut, das über die Plicht montiert wird. Darauf installieren wir unsere neuen Solar-Zellen. Jetzt produzieren wir unseren eigenen Strom.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Aufladen der Batterien durch die Solarzellen klappt so gut, dass wir erst einige Zeit später bemerken, dass unser Ladegerät für den Landstrom defekt ist. Die Investition hat sich hier aber wirklich gelohnt.


Wie schon früher einmal erwähnt, ist der Sonntag bei uns kein Arbeitstag. Da das Wetter dies´mal nicht mitspielt (es stürmt und regnet fürchterlich), haben wir uns mit Urs + Christina, Wolfgang + Marita und Wolfgang und Rita zum Essen im Port Hole verabredet. Jeder bringt einen leckeren Salat mit und die beiden Wolfgang´s haben Forellen geräuchert.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mann, kann es uns gut gehen.


Freitag am Morgen ist immer Wandertag. Auch wir schließen uns hin und wieder an.


Durch die Orangenplantagen geht es an einem Bachlauf entlang in die Wildnis. Wir haben Anfang Februar, aber es ist tatsächlich schon Frühling


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



An unserem Weg sehen wir viele alte, knorrige Bäume.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An einem kleinen Wehr geht´s nicht mehr weiter, und wir müssen umkehren. Aber 2 1/2 Stunden wandern reichen auch für´s Erste.

Eine Bananenstaude mit Blüte

 

Wir gehen zurück in den nächsten Ort und von dort mit dem Bus nach Finike.




Ich muss zu einer Untersuchung nach Deutschland.

Dabei mache ich natürlich einen Umweg über die Schweiz, um unsere Familie zu besuchen. Lasse kommt im Sommer in die Schule. Also muss eine Schultasche her, die er dann auch tapfer nach Hause trägt


Er ist begeisterter Eishockeyspieler und ich bin erstaunt, was alles zur Ausrüstung gehört.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Schwarzwald liegt noch viel Schnee, und so geht´s zum Rodeln.

Mathis fährt beim Papa Huckepack mit.


Da gerade Fastnacht ist, müssen diese drei sich natürlich ordentlich verkleiden.


Ich fliege nach Deutschland und absolviere meine Untersuchung. Alles ist in Ordnung und es geht zurück nach Finike.


Ümez und Muammer besuchen uns mit Ihrer Tochter an Bord. Muammer spricht gut deutsch, und Ümez spricht perfekt deutsch. Sie ist in Flensburg aufgewachsen. Ihre Eltern und Geschwister wohnen immer noch dort. Ümez und Muammer sind schon über 25 Jahre verheiratet. Seitdem lebt sie wieder in der Türkei, und sie freut sich immer, wenn sie ´mal wieder deutsch sprechen kann.



Dann kommen zwei Schüler, Osman + Hassan, zu uns an Bord. Sie lernen in der Schule englisch und sollen uns interviewen.

Sie haben sich in der Schule im Unterricht eine lange Liste gemacht, und nun werden wie ausgefragt. Anschließend wird mit dem Handy ein kleiner Video-Clip gedreht.


Ole Pinelle kommt für einen neuen Unterwasseranstrich an Land. Wir haben wieder viel zu tun.


Ralf, der neue Eigner kommt mit seinem Freund Robert, um die Katie Maroon (die alte OLE PINELLE) nach Kroatien zu überführen.



 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

Sie sieht doch wirklich schmuck aus.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bye, bye, alte OLE PINELLE, mit dir hatten wir auch eine schöne Zeit.


Die Marina veranstaltet einen türkischen Abend im "Grand Hotel Finike". Seit  kurzer Zeit gibt es einen neuen Manager in der Marina, und der stellt sich auf dieser Party vor. Alle sind herzlich eingeladen, Gäste im Hafen, genauso wie die Angestellten mit ihren Familien.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt türkische Musik und Bauchtanz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Maureen und Trish tanzen tüchtig mit.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die kleinen machen den großen vor, wie getanzt wird.

 



Am 23. April ist ein Feiertag, der Kindertag, in allen Schulen und anderen Einrichtungen für Kinder wird gefeiert.

Ich besuche ein Internat, in der Kinder unterrichtet werden, die aus ganz kleinen Dörfern kommen, in denen es keine Schule gibt. Sie sind die ganze Woche hier und fahren nur am Wochenende und in den Ferien nach Hause. Heute sind nun viel Eltern gekommen, um ihre Kinder zu besuchen.


Die Kinder bieten selbst gebastelten Schmuck , Bilder und viele andere Dinge an.


Die Mütter bieten selbst gebackenen Kuchen an.



Wenn wir einkaufen gehen, besuchen wir hin und wieder Muammer in seinem Geschäft und trinken einen leckeren türkischen Tee. Bei ihm kann man Teppiche, Schmuck und allen möglichen Zierrat kaufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überall duftet es jetzt herrlich nach blühenden Orangenbäumen.


Die OLE PINELLE kommt wieder in ihr nasses Element.


Und dann kommt Besuch aus Deutschland. Winni und Hanne kommen nach Finike.


Der wöchentliche Stammtisch ist inzwischen nicht mehr bei Sülyman im Düven-Cafe, sondern bei Mahmut im Restaurant PETEK, und da sind Winni und Hanne natürlich auch herzlich willkommen.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir machen mit den beiden einige Touren ins Umland.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ruine der Nikolaus-Basilika in Demre.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Felsengräber von Myra


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Abenteuercamp in Phesalis



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die brennenden Steine von  Cirali


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ruinen von Limyra


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Fischrestaurant am Bach bei Aricanda.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Winni und Hanne sind genau wie wir überwältig von der Blütenpracht


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier gibt es frisch gepressten, kühlen Orangensaft oder Orange mit Granatapfel. Sehr zu empfehlen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider geht die Zeit mit den beiden viel zu schnell vorbei.


Aber die nächsten Gäste haben sich angekündigt.  Sonja und Ronald wollen einen kurzen Badenurlaub bei uns machen.


Davon demnächst mehr.

liche Grüsse von der OLE PINELLE


Franz und Hannelore


Finike Mai 2013


Easy4You - Content Management System für KMU